Georg Fischer - Fabrikplanung Umschmelzwerk für Flüssigmetallversorgung


Referenzen
Ausgangssituation

Georg Fischer Automobilguss ist ein führender Hersteller von Aluminium- und Eisengusskomponenten für die Automobilindustrie mit ca. €1,1 Mrd. p.a. Umsatz in diesem Geschäftsbereich.

Das Werk Herzogenburg betreibt eine Aluminium-Schmelzerei mit Masseln. Es erwägt das Metall zukünftig flüssig, vergießfertig zu beziehen. Damit könnten das Erstarren des Metalls beim Lieferanten (=Massel herstellen) und das wieder Schmelzen der Metalls in der Gießerei vermieden werden. Metallverluste durch Abbrand sowie der Energieeinsatz könnten reduziert werden.

Zwei Szenarien sind zu untersuchen: Das Flüssigmetall soll

  1. in einem angrenzenden, neuen Umschmelzwerk produziert werden.
  2. von extern (Markt) geliefert werden.

Zu beantwortende Fragen sind:

  • Wie soll das neue Umschmelzwerk aussehen? Technik? Layout? Logistik? Erweiterbarkeit?
  • Welche Kostenvorteile hat ein angrenzendes Umschmelzwerk: Aluminium Schrott anstelle Massel? Zwei Phasenübergänge weniger? Skaleneffekte? Niedrigere Personalkosten? Effizientere Technologie?
  • Mit welchem Szenario können die Kostenvorteile optimal ausgeschöpft werden? Sind die Effekte nachhaltig?
  • Wie ist das Umschmelzwerk logistisch an die Gießerei(en) anzubinden?
  • Welche Leistungen sollten vom Lieferanten erbracht werden?
  • Wie sind die Schnittstellen zu gestalten?
  • Wie groß sind die Chancen und Risiken?

PI wurde beauftragt, die gesamte Versorgungskette hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und qualitativen Aspekten (Sicherheit, Flexibilität u.a.) zu beurteilen. Die Versorgung von zwei weiterer Produktionsstandorte ist ebenso zu prüfen.

Ergebnis
  • Konzept Umschmelzwerk (Layout, Logistik, Investitionen und Kosten am Standort, Versorgung von 2 weiteren Werken)
  • Empfehlung, unter Bewertung der wesentlichen Einflussfaktoren (Skaleneffekte, Preisentwicklungen, Flexibilität, Prozesssicherheit)
Leistungen PI

Konzeption
In der Konzeptphase wurden von PI im Team mit dem Kunden, u.a.

  • Szenario 1) "Umschmelzwerk am Standort" ausgestaltet
  • (Schmelztechnik, Logistik, Layout, Personalkonzept)
  • Szenario 2) "Flüssigmetalltransport vom externen Lieferanten" entworfen
  • (Warmhaltetechnik, Handling des Metalls im Werk, Rückführung des Rücklaufs, Logistik, Layout, Personalkonzept)
  • Logistik zur Anbindung des Werks sowie zur Anbindung der 2 weiteren Produktionsstandorte erstellt
  • Leistungen und Schnittstellen des zukünftigen Betreibers des Umschmelzwerks definiert
  • Prozesskostenmodell erstellt
  • Sensitivitätsanalyse bzgl. Produktionsvolumen, Faktorkosten (Vergleich zur angrenzenden Slowakei) und Preisentwicklung des Aluschrotts durchgeführt
  • Wirtschaftlichkeit (Kosten, Investitionen, Working Capital, Cash-flow) des Projektes dargestellt
Themen

Struktur: Supply-Chain-Management, Outsourcing / Kooperation

Technik: Wertstrom, Materialfluss, Layout, Fördertechnik

Abläufe: Pull-Prinzip, Kanban, Logistikmanagement

Gewerke

Schmelzerei, Umschmelzwerk, Fördertechnik, FTS

Georg Fischer Automobilguss GmbH
Fabrikplanung Umschmelzwerk für Flüssigmetallversorgung
Erzeugnis: 
Aluminium Druckguss - Lenkgehäuse, Getriebegehäuse
Ort: 
Herzogenburg

Projektdauer:3 Monate